Gertrud Schlatter / Hanni Pfister / Art et Santé Genève-Fonds SGBK/SSFA

Gemäss dem Testament vom 16. Januar 1981 von Gertrud Schlatter, Malerin, Aktivmitglied der SGBK Sektion Bern, soll das von ihr ausgesetzte Legat bedürftigen Mitgliedern der SGBK zugute kommen. 1993 ist der Nachlass der Malerin Hanni Pfister, Bern, in den Fonds integriert worden. 1994 wurde das Vermögen des Fonds "Art et Santé Genève", das anonyme Vermächtnis einer verstorbenen Genfer Künstlerin diesem Fonds beigefügt.

Zweck des Fonds ist es, bedürftigen Aktivmitglieder berufliche Förderung zu gewähren in Form von Arbeitsstipendien, Werkbeiträgen, Beihilfe an Ateliermiete, Ausstellungsbeiträgen sowie von Erholungs- und Ferienaufenthalten zur Wiederherstellung der Schaffenskraft.

Der Zentralvorstand der SGBK entscheidet, auf Grund der Anträge der Sektionen oder einzelner Mitglieder, an wen Beiträge gemäss der Zweckbestimmung auszurichten sind und legt deren Höhe im Einzelfall fest.

Anträge können jederzeit eingereicht werden (max 6 A4 Seiten), in fünffacher Ausführung. Steuerausweis des Vorjahres beilegen.

Reglement d

Règlement f

Anträge einsenden an: